Gedanken zu Welpen

Welpen sind zuckersüß und sie halten die ganze Familie auf trapp, sei es, dass sie spielen möchten, erzogen werden müssen oder auch mal Nachts um 3 Uhr wach werden und raus müssen - und das erfahrungsgemäß im seidigen Nachtgewand bei strömenden Regen.

Doch bevor man sich einen Welpen ins Haus holt, sollte man sich ein paar Fragen stellen. 

Bevor Sky damals bei uns einzog, haben wir uns folgende Fragen gestellt, da für uns ein Hund nicht einfach nur ein Hund ist, sondern ein vollwertiges Familienmitglied.

Entscheidet man sich für einen Welpen, sollten unserer Meinung nach, alle folgenden Fragen mit "Ja!" beantwortet werden können.

  • Ist die ganze Familie mit der Anschaffung eines Hundes für die nächsten 10-15 Jahre einverstanden?
  • Haben meine Familie und ich die ersten Wochen nach dem Einzug des neuen Familienmitgliedes ausreichend Zeit und Geduld für die Erziehung und die Aufmerksamkeit, die ein Welpe braucht?
  • Habe ich auch im Laufe eines Hundelebens genug Zeit, um dem Vierbeiner gerecht zu werden? (Aktivitäten z.B. Soziale Kontakte mit anderen Hunden, Hundesport, Rudelspaziergänge,...)
  • Macht mir der Schmutz, den ein Hund unweigerlich verursacht, wirklich nichts aus?
  • Lässt die Wohnsituation einen Hund zu?
    • Ist genügend Auslauffläche wie Wiesen, Felder oder Wald in mittelbarer Umgebung?
    • Erlaubt der Vermieter die Hundehaltung?
  • Bin ich mir über die Kosten, die ein Hund verursacht, im Klaren? Erlaubt es mir meine finanzielle Situation, auch einmal unerwartete Tierarztkosten zu tragen? Die Anschaffungskosten sind noch die geringsten Kosten eines Hundelebens!

  • Wie sieht meine Urlaubsplanung mit oder ohne Hund aus?
  • Ist es gewährleistet, dass der Hund auch in Notfallsituationen versorgt werden kann?
  • ...